Bitte geben Sie einen Suchbegriff an.

Ihr ausgewählter Ort: Emsbüren (484...)

Antrag auf Bestellung eines Betreuers stellen


Sie können die Bestellung eines Betreuers beantragen, wenn Sie Ihre Angelegenheiten nicht selbst erledigen können.

Wenn Sie meinen, dass eine andere Person Hilfe braucht, können Sie die Betreuerbestellung beim Betreuungsgericht (Amtsgericht) anregen.

Zum Betreuer wird in erster Linie eine Person bestellt, die den Wünschen des Betroffenen entspricht. Das Betreuungsgericht entscheidet letztlich, welche Person geeignet ist.

Die Bestellung eines Betreuers kann jederzeit überprüft und geändert werden, wenn sich die Sachlage geändert hat.

Verfahrensablauf

Das Betreuungsgericht ermittelt den Sachverhalt von Amts wegen. Es wird dabei von der Betreuungsbehörde unterstützt. Vor einer Entscheidung muss das Gericht den Betroffenen persönlich anhören (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Dafür bestimmt das Gericht einen Termin, in dem mit dem Betroffenen das Verfahren erörtert wird und auch, wer als Betreuer in Betracht kommt. Den Wünschen des Betroffenen ist in der Regel zu entsprechen. Der Betroffene kann in dem Verfahren Anträge stellen und Rechtsmittel einlegen.

Wenn er nicht in der Lage ist, seine Interessen hinreichend selbst wahrzunehmen, bestellt das Gericht für ihn einen Verfahrenspfleger. Vor der Bestellung eines Betreuers holt das Betreuungsgericht in der Regel ein medizinisches Sachverständigengutachten ein. Die Entscheidung des Gerichts wird dem Betroffenen, dem Betreuer, dem Verfahrenspfleger und der Betreuungsbehörde bekanntgegeben.

Wenn sich die Sachlage ändert, kann auch die Betreuerbestellung abgeändert, aufgehoben oder neu angeordnet werden.

Zuständige Stelle

Bitte wenden Sie sich an das örtlich zuständige Betreuungsgericht (Amtsgericht).

Unterstützung erhalten Sie bei der Betreuungsbehörde Ihrer kreisfreien Stadt beziehungsweise Ihres Landkreises oder auch bei den anerkannten Betreuungsvereinen.

Voraussetzungen

Ein Betreuer kann nur vom Gericht bestellt werden. Das Betreuungsgericht prüft, ob und für welche Aufgaben für einen Erwachsenen ein rechtlicher Betreuer bestellt werden muss. Voraussetzung ist, dass die Person auf Grund einer Krankheit oder Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten nicht besorgen kann. Zudem muss die Betreuerbestellung erforderlich sein, zum Beispiel weil keine Vorsorgevollmacht vorliegt.

Das betreuungsgerichtliche Verfahren wird auf Antrag der betroffenen Person eingeleitet. Andere Personen können die Einleitung des Verfahrens beim Betreuungsgericht anregen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Der Antrag oder die Anregung für eine Betreuung kann bei dem Betreuungsgericht formlos gestellt werden. Es ist hilfreich, wenn Sie eine kurze Begründung angeben und mitteilen, für welche Aufgaben eine rechtliche Betreuung eingerichtet werden soll. Wenn Unterlagen wie ärztliche Berichte (oder Ähnliches) vorhanden sind, können Sie diese mit einreichen.

Sie können sich auch an die örtlich zuständige Betreuungsbehörde wenden. Die Betreuungsbehörde berät über allgemeine betreuungsrechtliche Fragen und über betreuungsvermeidende Hilfen. Sie kann dem Betreuungsgericht im Einzelfall Mitteilung geben, wenn die Bestellung eines Betreuers zur Abwendung erheblicher Gefahren für den Betroffenen erforderlich erscheint.

Welche Fristen muss ich beachten?

Über die im gerichtlichen Verfahren einzuhaltenden Fristen, insbesondere über Rechtsmittelfristen, belehrt das Gericht.

Bearbeitungsdauer

Die Dauer des betreuungsgerichtlichen Verfahrens hängt von den Umständen des Einzelfalles ab. Eine Verfahrensdauer von sechs Monaten ist üblich, es kann im Einzelfall auch länger dauern.

Rechtsbehelf

Gegen die Entscheidung des Betreuungsgerichts kann Beschwerde innerhalb der im Beschluss angegebenen Frist (1 Monat) eingelegt werden. Ein Antrag auf Aufhebung der Betreuung kann jederzeit gestellt werden. 

Bemerkungen

Die Bestellung eines Betreuers kann eine große Erleichterung bedeuten. Gut ist es aber auch, wenn Sie selbst vorsorgen. Sie können durch eine Vorsorgevollmacht schon jetzt eine Person bestimmen, die Sie rechtlich vertreten soll. Die Betreuungsvereine in der Nähe beraten Sie hierzu gerne.

Wichtig zu wissen ist, dass Ehegatten sich nicht automatisch gegenseitig vertreten können. Es gibt nur ein Notvertretungsrecht für kurze Zeit in medizinischen Angelegenheiten. Für alle anderen Angelegenheiten und für längere medizinische Angelegenheiten muss eine Vorsorgevollmacht vorliegen. Andernfalls wird ein Betreuer bestellt. Zum Betreuer kann auch der Ehegatte bestellt werden.

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Justizministerium

Zuständige Stellen


Amtsgericht Lingen
Adresse: Burgstraße 28 , 49808 Lingen (Ems)
Fahrplan
Telefon: 0591 8049-0
Fax: 0591 80494-08
Öffnungszeiten:

montags bis donnerstags von 8.00 bis 15.30 Uhr geöffnet, sowie freitags und vor Feiertagen von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Sprechzeiten:
Montags bis donnerstags 9:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 15:30 Uhr, freitags und vor Feiertagen 9:00 bis 12:00 Uhr.

Datenschutzinformationen

Kreishaus II Meppen

Landkreis Emsland
Adresse: Ordeniederung 1 , 49716 Meppen
Fahrplan
Postanschrift: Postfach 15 62 , 49705 Meppen
Fahrplan
Telefon: 05931 44-0
Fax: 05931 44-3621
Öffnungszeiten:

Mo. - Do. 08:30 - 12:30 Uhr u. 14:30 - 16:00 Uhr
Fr. 08:30 - 12:30 Uhr

Verkehrsanbindung:
Haltestelle Haltestelle Kreishaus
Bus: 993

Gebäudezugänge
Aufzug vorhanden, rollstuhlgerecht
Bankverbindung:
Empfänger: Landkreis Emsland
Bank: Emsländische Volksbank
BIC: GENODEF1LIG
IBAN: DE26266600600120050000
Empfänger: Landkreis Emsland
Bank: Sparkasse Emsland
BIC: NOLADE21EMS
IBAN: DE39266500010000001339
Empfänger: Landkreis Emsland
Bank: Postbank Hannover
BIC: PBNKDEFF250
IBAN: DE36250100300012132306

Emsbüren - Fachbereich I - Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus, Marketing, Bürgermeisterbüro und IT
Adresse: Magistratstraße 5, 48488 Emsbüren
Fahrplan
Telefon: 05903 9305-0
Fax: 05903 9305-1155
Öffnungszeiten:
Montag:
von 08:00 bis 12:00 Uhr 
und 14:00 bis 16:00 Uhr 

Dienstag:
von 08:00 bis 12:00 Uhr 

Mittwoch:
von 08:00 bis 12:00 Uhr 

Donnerstag:
von 08:00 bis 12:00 Uhr 
und 14:00 bis 18:00 Uhr 

Freitag:
von 08:00 bis 12:00 Uhr 

Ansprechpartner

Herr Michael Hofschröer
Telefon: 05903 9305-1165
Fax: 05903 9305-1155
Raum:
Zimmer Nr. 165
Zuständig für:

Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Adresse: Prinzenstraße 5, 30159 Hannover
Fahrplan
Telefon: +49 511 12045-00
Fax: +49 511 12045-99

Quelle: Serviceportal Niedersachsen (Portalverbund des Bundes und der Länder)